Was Sie alles zum Kauf einer Holzpellet Heizung wissen sollten

Was genau sind Holzpellets?

Holzpellets sind kleine, zylindrische Presslinge aus trockenem, naturbelassenem Restholz (Säge- und Hobelspäne) aus der Sägeindustrie. Sie haben in der Regel einen Durchmesser von sechs Millimeter und eine Länge von zehn bis 25 mm. Sie werden unter hohem Druck gepresst - ohne chemische Bindemittel - und haben einen hohen Energiegehalt sowie Brennwert. Weitere Informationen zu Holzpellets finden Sie hier.

Warum ist das Heizen mit Holzpellets sinnvoll?

Holzpellets erfüllen alle Eigenschaften, die von einem modernen Brennstoff erwartet werden: Sie sind wirtschaftlich, komfortabel, umweltfreundlich und krisensicher:

Wirtschaftlich

Heizen mit Holzpellets ist dauerhaft günstig. Da der Preis nicht an den Ölpreis gekoppelt ist, sondern sich marktgerecht aus Nachfrage und Angebot ergibt, ist er planbar und seit Jahren konstant günstiger als Heizöl. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.

Komfortabel

Vollautomatische Pelletzentralheizungen weisen einen hohen Bedienkomfort auf und punkten mit einem hohen Komfort. Die normierte Größe der Pellets ermöglicht eine einfache Handhabung, einen leichten Transport sowie den Einsatz automatisch gesteuerter Fördersysteme. Zudem kann eine Pelletheizung flexibel eingesetzt werden: sowohl im Einfamilien- und Mehrfamilienhaus, als auch im Gewerbe- und Industriebereich.

Umweltfreundlich

Holzpellets verbrennen CO2-neutral, d. h. sie stoßen bei ihrer Verbrennung genau das an CO2 aus, was der Baum zuvor aus der Luft aufgenommen und wieder zu Sauerstoff umgewandelt hat.

Krisensicher

Im Vergleich zu den fossilen Energieträgern Öl und Gas, die über weite Strecken nach Deutschland importiert werden müssen, werden Pellets nur in geringem Maße importiert, denn der Bedarf an Holzpellets kann in Deutschland weitestgehend durch die einheimische Produktion gedeckt werden. Dadurch wird auch ein Beitrag zur lokalen Wertschöpfung geleistet.

Woher stammen Holzpellets?

Pellets werden aus Nebenprodukten aus der holzverarbeitenden Industrie – also aus Sägemehl und Hobelspäne – hergestellt. Holz ist ein heimischer und nachwachsender Brennstoff. Diese Tatsache ermöglicht Deutschland in Zeiten knapper werdender, fossiler Energieträger eine bedeutende Unabhängigkeit vom Heizöl- und Erdgasmarkt.

Gut zu wissen: Der deutsche Wald verfügt über die höchsten Holzvorräte in Europa und damit über erhebliche nachhaltig mobilisierbare Holzvorräte. Nach Berechnungen der Landeswaldinventur in Nordrhein-Westfalen sind ausreichend Holzpotenziale im Waldrestholz und im Sägerestholz vorhanden, ohne dem Wald zu schaden. Weitere Informationen zur Herstellung finden Sie hier .

Wie entwickelt sich der Pelletpreis?

Der Pelletpreis entwickelt sich unabhängig von den Preisen für fossile Energieträger. In den letzten drei Jahren war der Pelletpreis stabil und niedrig. Empfehlenswert ist es, den Jahresbedarf an Holzpellets im Sommer zu kaufen. Das entzerrt in nachfragestarken Wintermonaten die Logistiksituation, verkürzt die Lieferzeiten und senkt den Anschaffungspreis. Holzpellets unterliegen dem ermäßigten Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent. Weitere Informationen zur Preisentwicklung finden Sie hier.

Woran erkenne ich, ob die Qualität der Pellets stimmt?

Mit der internationalen Norm für Holzpellets (ISO 17225-2) wird eine weltweit einheitliche Qualität des Biomassebrennstoffs sichergestellt. Seit 2010 besteht eine europaweit gültige Norm für die Qualität von Holzpellets. Dabei spielen neben einem bestimmten Mindestheizwert und Anforderungen an Größe und Durchmesser der Pellets, auch Kriterien wie der Schadstoffgehalt eine wichtige Rolle. Zur Sicherung dieser Vorgaben gibt es in Deutschland zwei Zertifikate, die Orientierung geben: ENplus und DINplus.

Neben der gleichbleibend hohen Produktqualität des Brennstoffs Holzpellets, berücksichtigt die ENplus-Zertifizierung die gesamte Produktions- und Lieferkette. So kann der Verbraucher die hohe Brennstoffqualität von der Herstellung, über die Lagerung bis hin zum Transport zurückverfolgen.

Zertifizierte Pellets sorgen in der Regel für einen reibungslosen Anlagenbetrieb. Weitere Informationen zu dem Brennstoff Holzpellets finden Sie hier.

Welche Heizsysteme gibt es?

Es gibt zwei verschiedene Formen von Heizungen: Einzelöfen für Wohnräume oder Zentralheizungskessel. Sie unterscheiden sich vor allem in Bezug auf Leistung sowie Bedienkomfort und müssen auf den Wärmebedarf des Heizungsinteressenten abgestimmt sein. Pelleteinzelöfen verfügen in der Regel über eine Nennwärmeleistung von ca. fünf bis 15 Kilowatt und besitzen einen vom Brennraum abgetrennten Vorratsbehälter, der entweder händisch oder vollautomatisch mit Pellets befüllt werden muss. Zentralheizungen kommen in Privathaushalten sowie Mehrfamilienhäusern, kommunalen Einrichtungen und Gewerbebetrieben zum Einsatz. Im Handel sind mittlerweile nur noch vollautomatische Ausführungen erhältlich, diese unterscheiden sich aber in der Bestückung ihrer Vorratsbehälter oder Lagerräume. Weiterführende Informationen zu Heizsystemen finden Sie hier.

Welche Möglichkeiten der Lagerung habe ich?

Generell benötigen Holzpellets auf Grund ihrer hohen Energiedichte ein deutlich geringes Lagervolumen als andere biogene Festbrennstoffe. Durchschnittlich drei bis fünf Tonnen reichen aus, um ein Einfamilienhaus ein Jahr lang beheizen zu können. Pro kW Heizlast benötigt man ungefähr 0,9 m³ Lagerraum inklusive Leerraum. Dabei können die kleinen Presslinge auf verschiedene Weise gelagert werden: In einem Kellerraum, in Silos aus Metall oder Stoffgewebe im Keller und auch außerhalb des Gebäudes oder in einem unterirdischen Lagertank vor dem Haus. Die optimale Größe des Lagerraumes richtet sich nach dem Pelletverbrauch pro Jahr. Als Kennwert dient hierbei die sogenannte Heizlast. Hier können Sie Ihren Lagerraum berechnen.

Wird der Umstieg auf die alternative Heizmethode gefördert?

Ja und das mit unterschiedlichen Förderungsmöglichkeiten auf Bundes- und Landesebene. Das Marktanreizprogramm (MAP) der Bundesregierung fördert im Gebäudebestand und im Neubau u. a. Investitionen in Pelletkessel (mit und ohne Pufferspeicher) sowie Pelletöfen mit Wassertasche durch attraktive Zuschüsse. Das landesweite Förderprogram progres.nrw bietet zudem weitere Konditionen, die mit dem MAP kumulierbar sind. Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Entstehen beim Verbrennen Emissionen?

Pelletheizungen bieten einen hohen Komfort, sind unkompliziert und sauber im Betrieb und in der Wartung. Ebenfalls werden Brennstoffmenge und Verbrennungsvorgang computergesteuert exakt aufeinander abgestimmt und kontrolliert. Da die Holzpellets vollautomatisch in den Brennraum befördert werden, kann dieser ständig geschlossen bleiben und ein Dauerbetrieb mit sehr niedrigen Emissionen und hohem Wirkungsgrad von bis zu 95 Prozent gewährleistet werden. Die gesetzlichen Grenzwerte für Emissionen aus kleinen und mittleren Heizungsanlagen sind in der Novellierung der ersten Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (1. BImSchV) vom 22. März 2010 festgehalten. Damit wurden die Grenzwerte noch einmal dem Stand der Technik angepasst und so ein wesentlicher Beitrag zur Reduzierung der Feinstaubemissionen aus Kleinfeuerungsanlagen erreicht. Moderne Pelletanlagen erfüllen die strengen Anforderungen. Weitere Informationen finden Sie hier.

An wen kann ich mich bei weiteren Fragen wenden?

Sollten Sie weitere Informationen benötigen, können Sie sich auf der Internetseite der Marktinitiative Aktion Holzpellets unter www.aktion-holzpellets.de informieren. Dort finden Sie auch zahlreiche Partnerunternehmen in Ihrer Nähe, die Sie zum Heizen mit Holzpellets beraten können.

Der Radiospot
zur Aktion.

Verlierer Öl
Verlierer Gas

Kontaktieren Sie einen von 600 Kesselbesitzern und schauen Sie sich am 14. Oktober 2017* eine Pelletanlage in Ihrer Nähe an

*Auch über den 14. Oktober hinaus möglich

Kontaktieren Sie ein Partnerunternehmen der Aktion Holzpellets in Ihrer Nähe und lassen Sie sich zum Kauf einer Holzpelletsheizung beraten.

  • 30km
  • 50km
  • 100km
Pelletmitheft

Termine & Veranstaltungen

 

Kalender

Partner der Aktion Holzpellets

Jetzt kostenlos Siegerpaket sichern

Vielen Dank!
Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.

Ihre Bestellung: Siegerpaket Holzpellets

Wir freuen uns über Ihr Interesse und senden Ihnen in den nächsten Tagen das Siegerpaket postalisch zu. In diesem finden Sie Informationen zum Thema Heizen mit Holzpellets sowie zu aktuellen Förderkonditionen. Sollten sie zusätzlichen Informationsbedarf haben, stehen wir Ihnen auch telefonisch gerne unter 02 11/9686 – 290 gerne zur Verfügung.

Mehr zum Thema Holzpellets finden Sie auch unter www.aktion-holzpellets.de.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Team der Aktion Holzpellets

Es tut uns leid,
aber da scheint etwas schiefgegangen zu sein.

Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Ihr Team der Aktion Holzpellets